TitelbildDrohnenansicht 1Außenansicht 1Außenansicht 2Außenansicht 3FlurWohnzimmerKücheKüche Richtung Esszimmer und BadezimmerEsszimmerBadezimmerSchlafzimmerFlur OG Richtung WC und KinderzimmerKinderzimmerKinderzimmer Richtung Zimmer 1Zimmer 1Zimmer 2 Richtung SchlafzimmerAusblick von Zimmer 2Abstellraum SpeicherDG 1DG 2WC EGVieh-StallSchweinestallScheuneScheune obenGaragekleine GarageDrohnenansicht 2Drohnenansicht 3

ImmoNr: 273

Objekttyp: Bauernhaus

PLZ: 88367

Ort: Hohentengen

Baujahr: 1855

Grundstücksfläche: 1072.00 m2

Wohnfläche: 142.03 m2

Anzahl Zimmer: 6

Käuferprovision: 3 % zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Kaufpreis: 165.000 EUR

Ehemaliges Bauernhaus in der Ortsmitte von Hohentengen-Eichen!

Detailinfo

  • Anzahl Schlafzimmer: 4
  • Anzahl Badezimmer: 1
  • Anzahl sep. WC: 1
  • Anzahl Terrassen: 1
  • Anzahl Stellplätze: 1
  • Etagenzahl: 2
  • Zustand: Gepflegt
  • Energieausweis: Bedarf
  • Endenergiebedarf: 300.90 kWh/(m2*a)
  • Energieausweis gültig bis: 2030-02-12
  • Baujahr lt. Energieausweis:
  • Energieeffizienzklasse: H
  • wesentlicher Energieträger: Elektro
  • Verfügbar ab: sofort
  • Haustiere: Ja

Objektbeschreibung

Diese frühere landwirtschaftliche Hofstelle besteht aus einem Wohnhaus mit Ökonomiegebäude, in dem ursprünglich ein kleiner Schweinestall und Stallungen für Rinder untergebracht waren. Diese Stallungen sind stillgelegt und somit nicht für Tierhaltung geeignet. Dieses Haus eignet sich für alle, die viel Platz zum Wohnen und ihre Hobbys benötigen, oder aber Wohnen und Arbeiten unter einem Dach realisieren möchten.

Beschreibung Wohnhaus:
Das Wohnhaus stammt aus dem Jahre 1855 und wurde ca. 1890 um einen Anbau eines Speichers (als Wohnraum bzw. Altenteiler) erweitert. Das Wohnhaus verfügt über eine Wohnfläche von ca. 142 m².
UG: ein Kellerraum sowie der Öltankraum.
EG: Flur mit zentralem Treppenhaus, Wohnzimmer, die geräumige Küche mit Zugang zum hinteren Garten und das leicht erhöhte Esszimmer sowie das Badezimmer. Im Außenbereich direkt anschließend an die Küche wurde eine Toilette eingebaut.
OG: im Obergeschoss gelangt man über den Flur in das geräumige Elternschlafzimmer, ein Kinderzimmer, zwei Durchgangszimmer sowie der Abstellraum vom Speicher, von dem aus man in das Treppenhaus des Speichers gelangt. Die Zimmer 1 u. 2 verfügen über kein eigenes Heizmedium, im Kinderzimmer ist ein Elektrospeicherofen vorhanden, dieser ist aktuell nicht angeschlossen. Außerdem befindet sich in diesem Geschoss die Toilette.
DG: große, ausbaubare Bühne über zwei Ebenen.

Beschreibung Ökonomieteil:
angebautes Stall- und Scheunengebäude (im Lageplan als Nr. 1 gekennzeichnet).
Dieses Ökonomiegebäude gliedert sich direkt an das Wohnhaus und wurde ursprünglich als Kuh,- bzw. Schweinestall genutzt. Dieses vielseitig nutzbare Gebäude (Außenmasse ca. 16 m x 11 m zzgl. Stallanbau und Schweinestall) setzt der Fantasie keine Grenzen Hier ist nahezu alles denkbar, es befindet sich in einem baulich guten Zustand. Aktuell steht die Scheune nahezu leer, eignet sich aber sehr gut zum Abstellen von Fahrzeugen. Das Obergeschoss könnte nach Überprüfung der Holzdielen als großzügige Abstellflächen genutzt werden.
Integriert in die Scheune wurde eine großzügige Garage, die über einen elektrischen Toröffner verfügt.

1956 wurde noch eine kleine Garage angebaut. Diese ist nur etwa 2,3 Meter breit das heißt, dass nur kleinere Fahrzeuge abgestellt werden können.

Auf dem Grundstück befindet sich ein weiteres Nebengebäude.

Lage

Das ehemalige landwirtschaftliche Gebäude liegt im Herzen von Eichen, direkt neben der Kapelle. Das Grundstück verfügt über eine Gesamtfläche von 1072 m² und ist pflegeleicht angelegt. Eichen gehört zur Gemarkung Hohentengen und ist ca. 5 km davon entfernt. Hohentengen verfügt über eine ausgeglichene Infrastruktur und bietet alle für den täglichen Gebrauch notwendigen Einrichtungen. Unter anderem Kindergarten, Grundschule, Ärzte, Apotheke, Banken sowie Lebensmittelgeschäfte. Weiterführende Schulen sind entweder im ca. 7 km entfernten Bad Saulgau oder im ca. 8 km entfernten Mengen zu finden.

Ausstattung:

Das Gebäude wurde ca. 1855 erstellt, der Keller und das Erdgeschoss in Massivbauweise, die weiteren Etagen als Fachwerk aufgebaut. Die Außenfassade wurde regelmäßig gestrichen, im Haus wurden großteils die Fenster durch 2-fach verglaste Isolierglasfenster (Bj. ca. 1995) eingebaut und die Rollläden erneuert. Das Hauseingangselement wurde ca. 2008 erneuert. Die Beheizung des Wohnhauses erfolgt durch verschiedene Medien: Teilweise sind Öl-Einzelöfen, Elektro-Nachtspeicheröfen sowie ein Küchenherd mit Holzbefeuerung verbaut. Das Dach wurde vor ca. 60 Jahren erneuert. Die Warmwasserversorgung wird über elektrische Warmwasserboiler gewährleistet.

Sanierungsempfehlung:
Das Gebäude befindet sich generell in einem sehr gepflegten Zustand. Die Fassade auf der Süd-Westgiebelseite weist im Bereich des Übergangs von Massiv- zum Fachwerkteil eine leichte Feuchtigkeit vor, dies sollte von einem Fachmann überprüft werden. Die Wasser- und Abwasserleitungen sollten erneuert werden, genauso sollten die Sanitäranlagen ausgetauscht bzw. modernisiert werden. Die elektrischen Leitungen sind teilweise noch 2-adrig, diese sollten somit auch ausgetauscht werden. Außerdem wird der Einbau einer Zentralheizung empfohlen.

Sonstiges:

Provision:
Im Erfolgsfall hat der Käufer für den Nachweis oder die Vermittlung für die im Datenblatt genannte Provision aus dem Kaufpreis bei Vertragsabschluss zu bezahlen. Alle Angaben basieren auf Informationen, die vom Auftraggeber zu Verfügung gestellt wurden. Der Makler übernimmt keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität.

Frau Kathleen Fürst-Schwerdt

Ihr/e Ansprechpartner/in

Kathleen Fürst-Schwerdt
E-Mail:
Tel.: 07581/4947

Kontaktanfrage

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben. Persönliche Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht unbefugt an Dritte weitergegeben.